SPD-Vorsitzende: Esken verteidigt „demokratischen Sozialismus“