“Haaland, wer denn sonst!?”, brüllt Gerd Gottlob, als